24.05.2017
Artikelbild
Gruppenbild nach dem Gespräch an der Lucian-Blaga-Universität mit Werner Jostmeier, MdL (4. von links), Dr. Liane Junesch (5. von links), Konsulin Judith Urban (6. von links), Rainer Lehni (2. von rechts). Foto: Heike Mai-Lehni
Der Aussiedlerbeauftragte der CDU-Landtagsfraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Werner Jostmeier, hat vom 9. bis 12. Mai mit einer kleinen Delegation das Banat und Siebenbürgen besucht. Der Verband der Siebenbürger Sachsen war durch den NRW-Landesvorsitzenden Rainer Lehni und die Landeskulturreferentin Heike Mai-Lehni vertreten.
weiter

17.05.2017
Artikelbild
Letzte Fraktionssitzung für Jostmeier – erste für Panske
Zur konstituierenden Fraktionssitzung kamen heute neben den neu gewählten CDU Landtagsabgeordneten der 17. Legislaturperiode auch noch einmal die ausscheidenden Abgeordneten des 16. Landtages hinzu.
weiter

09.05.2017
Artikelbild
Feierstunde im Aachener Krönungssaal
„Solange die Welt besteht kann ein Deutscher niemals eines Polens Bruder sein! – Abgeordneter Werner Jostmeier und die positive Umwandlung des alten polnischen Sprichwortes. Der Landtagsabgeordnete Werner Jostmeier gehört der Nachkriegsgeneration an. Jedoch gerade der II. Weltkrieg und dessen Auswirkungen haben die wichtigste Rolle bei der Entwicklung seiner Beziehung zu Polen gespielt. Das Alles hat vor 42 Jahren 1975, während seines ersten Besuches in Polen begonnen
weiter

08.05.2017
Unzureichende Reservekapazitäten im Kreis Coesfeld
Die CDU-Landtagsabgeordneten haben die Landesregierung mit 52 Kleinen Anfragen zum Unterrichtsausfall und zur Lehrerversorgung in den einzelnen Kreisen und Städten Nordrhein-Westfalens befragt. Zu den Ergebnissen für den Kreis Coesfeld erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Werner Jostmeier:
weiter

05.05.2017
Artikelbild
Jostmeier empfängt Gäste aus Saratow an der Wolga
Vom 27. April bis zum 02. Mai dieses Jahres weilten 14 junge Erwachsene der Jugendakademie der Wolgadeutschen aus der Region Saratow an der Wolga auf Einladung Werner Jostmeiers zu einem Gegenbesuch in Nordrhein-Westfalen.
weiter

26.05.2017
Drei Gedanken ging Angela Merkel in ihrer Rede beim Empfang des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) nach: Woher kommt Orientierung in bewegten Zeiten? Welchen Platz hat Religion in der Gesellschaft? Was zeichnet Politik aus christlicher Verantwortung aus? Dabei kam die CDU-Vorsitzende immer wieder auf Freiheit und Verantwortung zu sprechen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon